Haupt SuchtMit der Angst vor Frauen umgehen

Mit der Angst vor Frauen umgehen

Sucht : Mit der Angst vor Frauen umgehen
Gynophobie ist definiert als intensive und irrationale Angst vor Frauen. Es kann als eine Form spezifischer Phobie charakterisiert werden.

Bestimmte Phobien wie Gynophobie beinhalten eine Angst, die sich auf ein bestimmtes Auslöseobjekt oder eine bestimmte Situation konzentriert, in diesem Fall auf Frauen. Die Angst, die Menschen erleben, steht in keinem Verhältnis zu der tatsächlichen Gefahr, der sie ausgesetzt sind, und Menschen mit dieser Phobie erkennen, dass ihre Angst übermäßig groß ist. Zu verstehen, dass die Angst irrational ist, hindert die Menschen jedoch nicht daran, sich sehr ängstlich und sogar panisch zu fühlen.

Frauenfeindlichkeit sollte jedoch nicht mit Frauenfeindlichkeit oder männlichem Chauvinismus verwechselt werden. Wo Gynophobie eine Angstreaktion beinhaltet, beinhalten Frauenfeindlichkeit und Chauvinismus Vorurteile, Hass, Objektivierung und Verachtung gegenüber Frauen.

Gynophobie wird vom DSM-5 nicht als Störung erkannt, kann jedoch möglicherweise unter die diagnostischen Kriterien für bestimmte Phobien fallen.

Was ist der DSM-5 ">

Ursachen, Auslöser und Risikofaktoren

Wie bei anderen spezifischen Phobien können sowohl genetische als auch Umweltfaktoren eine Rolle bei der Entwicklung von Gynophobie spielen. Die genauen Ursachen solcher Phobien sind nicht genau bekannt, obwohl einige Untersuchungen darauf hindeuten, dass ererbte Faktoren zumindest eine gewisse Rolle spielen könnten. Studien haben ergeben, dass auseinander gezogene Zwillinge eine überdurchschnittlich hohe Phobienrate aufweisen. Es ist auch wahrscheinlicher, dass Menschen eine Phobie entwickeln, wenn sie nahe Verwandte mit Phobien haben.

Während genetische und familiäre Faktoren ein erhöhtes Risiko darstellen, wird die Gynophobie wahrscheinlich auch stark von der Umgebung und den Erfahrungen beeinflusst. Negative oder traumatische Erfahrungen mit Frauen spielen häufig die größte Rolle bei der Entstehung dieser Phobie. Psychischer, physischer oder sexueller Missbrauch, an dem beispielsweise Frauen beteiligt sind, kann zu Angstgefühlen oder Angstzuständen in der Nähe von Frauen führen.

Weitere Risikofaktoren sind:

  • Alter: Kinder sind im Allgemeinen anfälliger für die Entwicklung von Phobien
  • Haben Sie eine andere Angststörung oder Phobie
  • Eine negativere oder einfühlsamere Persönlichkeit

Anzeichen und Symptome

Einige der Symptome, die bei einer Person mit Gynophobie auftreten können, sind:

  • Eine anhaltende, übertriebene und überwältigende Angst, mit Frauen zusammen zu sein oder an sie zu denken
  • Vermeidung von Frauen oder sozialen Situationen, in denen Frauen anwesend sein können
  • Körperliche Symptome wie Schwitzen, schneller Herzschlag, Atembeschwerden, Zittern, Übelkeit oder Zittern bei Frauen
  • Schwierigkeiten im täglichen Leben oder normales Funktionieren als Folge dieser Angst vor Frauen

Diagnose

Da diese Angst keine anerkannte psychische Störung ist, wird ein Psychologe oder Arzt eine Person nicht offiziell als gynophobisch diagnostizieren. Stattdessen werden die Symptome des Individuums bewertet und es kann diagnostiziert werden, dass sie eine andere Art von Störung aufweisen, wie z. B. eine bestimmte Phobie oder soziale Angst.

Bei Selbsttests auf Gynophobie wird in der Regel ein Selbsttest auf Symptome der Phobie durchgeführt.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass diese Symptome Ihr Leben, Ihre Beziehungen und Ihre normale Funktionsweise beeinträchtigen, sollten Sie einen Arzt oder eine psychiatrische Fachkraft konsultieren, um Ihre Behandlungsoptionen zu besprechen.

Was ist eine bestimmte Phobie?

Behandlung

Es gibt kein speziell für die Behandlung von Gynophobie indiziertes Behandlungsprotokoll. Ihr Arzt wird daher basierend auf Ihren Symptomen und Ihrer Diagnose Empfehlungen aussprechen. Bei bestimmten Phobien wird in der Regel eine Verhaltensbehandlung empfohlen. Dies kann die Anwendung einer kognitiven Verhaltenstherapie einschließen, die die zugrunde liegenden Denkmuster behandelt, die zu phobischen Reaktionen beitragen.

Die Expositionstherapie ist eine der wirksamsten Behandlungen für bestimmte Phobien. In diesem Fall könnten Anstrengungen unternommen werden, um dem Betroffenen zu helfen, einige der zugrunde liegenden Dynamiken zu verstehen, die zur Angst vor Frauen führen. Eine Person mit Gynophobie würde allmählich mehr und mehr Frauen ausgesetzt sein, bis die Angstgefühle verringert oder beseitigt sind. Der Prozess beginnt normalerweise mit der Betrachtung von Frauenbildern, während Entspannungstechniken geübt werden, um Angstsymptome zu lindern. Der Prozess würde schrittweise fortgesetzt, um Videos von Frauen anzuschauen und schließlich Orte aufzusuchen, an denen Frauen anwesend sind.

Komplikationen

Eine der dringendsten Komplikationen im Zusammenhang mit Gynophobie ist die Möglichkeit, dass die Symptome so schwerwiegend werden, dass sie zu einer Panikattacke führen. Solche Anfälle beinhalten häufig extreme Angstgefühle, die von einem rasenden Herzschlag, Atembeschwerden, Schwitzen, Schüttelfrost, einem Gefühl der Unbeherrschtheit, Schmerzen in der Brust und sogar dem Gefühl, dass der Tod unmittelbar bevorsteht, begleitet werden.

Symptome von Gynophobie können auch zu sozialer Isolation führen und als Barriere für die Behandlung dienen. Menschen meiden nicht nur soziale Situationen, in denen Frauen anwesend sein könnten, sondern sie meiden aus den gleichen Gründen auch die Suche nach medizinischer Behandlung.

Prognose & Prävention

Es gibt keine spezifischen Daten zur Wirksamkeit der Behandlung von Gynophobie, aber die Langzeitprognose kann der anderer Phobien ähneln. Untersuchungen haben gezeigt, dass expositionsbasierte Behandlungen bei der Behandlung spezifischer Phobien wie Gynophobie besonders wirksam sein können. Alle Formen dieser Behandlung sind besser als keine Behandlung, aber in den meisten Fällen hat sich herausgestellt, dass eine Exposition in vivo (oder in der Praxis) wirksamer ist als eine imaginäre Exposition.

Während es schwierig ist, die persönlichen Erfahrungen zu kontrollieren, die zu solchen Phobien beitragen könnten, kann die Behandlung nach einem Trauma zur Vorbeugung von Gynophobie beitragen. Kinder, die in schwierige Erfahrungen verwickelt waren, sollten danach angemessen betreut und beraten werden, um sicherzustellen, dass anhaltende Ängste nicht zu einer Phobie eskalieren. Eltern können auch dabei helfen, angemessenes Verhalten und Reaktionen auf ängstliche Situationen zu modellieren, indem sie auf gesunde und vernünftige Weise mit Ängsten umgehen. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass Phobien wie Gynophobie nicht als Folge von Beobachtungslernen auftreten.

Bewältigungstipps

Gynophobie kann das Leben einer Person besonders beeinträchtigen, da sie häufig zu Vermeidungsverhalten und sozialer Isolation führt. Wenn Sie vermuten, dass Sie diese Angst vor Frauen haben könnten, gibt es Dinge, die Sie tun können, um damit umzugehen und Erleichterung zu finden.

  • Entspannungstechniken üben. Strategien wie tiefes Atmen und progressive Muskelentspannung können helfen, Ihre Angstsymptome zu beruhigen. Je mehr Sie diese Techniken üben, desto einfacher wird es, ruhig zu bleiben, wenn Sie sich in einer angstauslösenden Situation befinden.
  • Bitte um Hilfe. Je früher Sie sich von einem Arzt oder einer psychiatrischen Fachkraft behandeln lassen, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie unter negativen Auswirkungen auf verschiedene Bereiche Ihres Lebens leiden. Ihr Arzt kann eine weitere Behandlung empfehlen, die Psychotherapie, expositionsbasierte Therapie oder sogar Medikamente zur Bekämpfung von Symptomen schwerer Angstzustände umfassen kann.

Denken Sie vor allem daran, dass die Genesung von Gynophobie einige Zeit in Anspruch nimmt. Ein Unterstützungssystem zu haben, eine angemessene Behandlung zu suchen und mit sich selbst geduldig zu sein, kann sicherstellen, dass Sie Schritte unternehmen, um Ihre Angst zu überwinden.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Möglichkeiten, oder verwenden Sie den von der American Psychological Association angebotenen Psychologen-Finder, um psychiatrische Dienste in Ihrer Nähe zu finden.

Behandlungsmöglichkeiten für Phobien $config[ads_kvadrat] not found
Kategorie:
Wie lange bleibt Methadon in Ihrem System?
Emotionen und Arten emotionaler Reaktionen