Haupt » Sucht » Der Fokus der interkulturellen Psychologie

Der Fokus der interkulturellen Psychologie

Sucht : Der Fokus der interkulturellen Psychologie
Interkulturelle Psychologie ist ein Zweig der Psychologie, der untersucht, wie kulturelle Faktoren das menschliche Verhalten beeinflussen. Während viele Aspekte des menschlichen Denkens und Verhaltens universell sind, können kulturelle Unterschiede zu oft überraschenden Unterschieden in der Art und Weise führen, wie Menschen denken, fühlen und handeln.

Einige Kulturen betonen möglicherweise Individualismus und die Bedeutung persönlicher Autonomie. Andere Kulturen legen jedoch möglicherweise einen höheren Wert auf Kollektivismus und Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern der Gruppe. Solche Unterschiede können in vielen Bereichen des Lebens eine wichtige Rolle spielen.

Die interkulturelle Psychologie gewinnt zunehmend an Bedeutung, da die Forscher bestrebt sind, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Menschen verschiedener Kulturen auf der ganzen Welt zu verstehen. Die Internationale Vereinigung für interkulturelle Psychologie (IACCP) wurde 1972 gegründet, und dieser Zweig der Psychologie ist seitdem weiter gewachsen und hat sich weiterentwickelt. Heutzutage untersuchen immer mehr Psychologen, wie sich das Verhalten in verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt unterscheidet.

Warum interkulturelle Psychologie wichtig ist

Da die Psychologie vor allem in Europa und Nordamerika aufkam, begannen die Forscher zu hinterfragen, ob viele der Beobachtungen und Ideen, die einst als universell galten, auf Kulturen außerhalb dieser Gebiete zutreffen könnten. Könnten unsere Erkenntnisse und Annahmen über die menschliche Psychologie auf der Grundlage der Stichprobe, aus der unsere Beobachtungen stammen, verzerrt werden?

Interkulturelle Psychologen arbeiten daran, viele der Vorurteile, die in der Forschung bestehen könnten, zu korrigieren und festzustellen, ob die in europäischen und nordamerikanischen Kulturen zutreffenden Dinge auch in anderen Teilen der Welt zutreffen.

Betrachten Sie zum Beispiel, wie sich etwas wie soziale Erkenntnis von einer individualistischen Kultur wie den Vereinigten Staaten gegenüber einer kollektivistischen Kultur wie China unterscheiden könnte. Verlassen sich die Menschen in China auf dieselben sozialen Signale wie die Menschen in den USA? Welche kulturellen Unterschiede können die gegenseitige Wahrnehmung beeinflussen? Dies sind nur einige der Fragen, die sich ein interkultureller Psychologe stellen könnte.

Was genau ist Kultur?

Kultur bezieht sich auf viele Merkmale einer Gruppe von Menschen, einschließlich Einstellungen, Verhaltensweisen, Bräuchen und Werten, die von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden. Kulturen auf der ganzen Welt haben viele Gemeinsamkeiten, sind jedoch durch erhebliche Unterschiede gekennzeichnet. Während beispielsweise Menschen aller Kulturen glücklich sind, variiert die Art und Weise, wie dieses Gefühl zum Ausdruck kommt, von Kultur zu Kultur.

Das Ziel interkultureller Psychologen ist es, sowohl universelle als auch einzigartige Verhaltensweisen zu untersuchen, um festzustellen, wie sich Kultur auf unser Verhalten, Familienleben, Bildung, soziale Erfahrungen und andere Bereiche auswirkt.

Viele interkulturelle Psychologen konzentrieren sich auf einen von zwei Ansätzen:

  • Der etische Ansatz konzentriert sich auf die Untersuchung der Ähnlichkeit verschiedener Kulturen.
  • Der emic-Ansatz konzentriert sich auf die Untersuchung der Unterschiede zwischen den Kulturen.

Interkulturelle Psychologen untersuchen auch etwas, das als Ethnozentrismus bekannt ist.

Ethnozentrismus bezeichnet die Tendenz, die eigene Kultur als Maßstab für die Beurteilung und Bewertung anderer Kulturen zu verwenden. Mit anderen Worten: Aus ethnozentrischer Sicht können Sie anhand Ihres Verständnisses der eigenen Kultur beurteilen, was "normal" ist. Dies kann zu Vorurteilen und einer Tendenz führen, kulturelle Unterschiede als abnormal oder in einem negativen Licht zu betrachten. Es kann auch schwierig sein zu erkennen, wie Ihr eigener kultureller Hintergrund Ihr Verhalten beeinflusst.

Interkulturelle Psychologen untersuchen häufig, wie Ethnozentrismus unser Verhalten und Denken beeinflusst, einschließlich der Art und Weise, wie wir mit Menschen aus anderen Kulturen interagieren. Psychologen befassen sich auch damit, wie Ethnozentrismus den Forschungsprozess beeinflussen kann. Zum Beispiel könnte eine Studie kritisiert werden, weil sie eine ethnozentrische Voreingenommenheit hat.

Hauptthemen der interkulturellen Psychologie

  • Emotionen
  • Spracherwerb
  • Entwicklung des Kindes
  • Persönlichkeit
  • Soziales Verhalten
  • Familiäre und soziale Beziehungen

Wie sich die interkulturelle Psychologie von anderen Bereichen der Psychologie unterscheidet

  • Viele andere Bereiche der Psychologie konzentrieren sich darauf, wie Eltern, Freunde und andere Menschen das menschliche Verhalten beeinflussen, aber die meisten berücksichtigen nicht die starken Auswirkungen, die die Kultur auf einzelne menschliche Handlungen haben kann.
  • Die interkulturelle Psychologie konzentriert sich dagegen auf die Untersuchung des menschlichen Verhaltens unter Berücksichtigung der Auswirkungen der Kultur.
  • Laut Walter J. Lonner, der für Eye on Psi Chi schreibt, kann die interkulturelle Psychologie als eine Art Forschungsmethode und nicht als ein völlig eigenständiges Feld innerhalb der Psychologie betrachtet werden (2000).

Wer sollte interkulturelle Psychologie studieren?

Die interkulturelle Psychologie berührt ein breites Themenspektrum, sodass sich Studierende, die sich für andere psychologische Themen interessieren, auch für diesen Bereich der Psychologie entscheiden können. Die folgenden sind nur einige, die vom Studium der interkulturellen Psychologie profitieren können:

  • Schüler, die lernen möchten, wie sich Kindererziehungspraktiken in verschiedenen Kulturen auf die Entwicklung auswirken.
  • Lehrer, Pädagogen und Curriculumentwerfer, die multikulturelle Unterrichtsstunden und -materialien erstellen, können davon profitieren, mehr darüber zu erfahren, wie kulturelle Unterschiede das Lernen, die Leistung und die Motivation der Schüler beeinflussen.
  • Studenten, die sich für Sozial- oder Persönlichkeitspsychologie interessieren, können davon profitieren, zu erfahren, wie sich Kultur auf das Sozialverhalten und die individuelle Persönlichkeit auswirkt.
Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar