Haupt SuchtWie die experimentelle Methode in der Psychologie funktioniert

Wie die experimentelle Methode in der Psychologie funktioniert

Sucht : Wie die experimentelle Methode in der Psychologie funktioniert
Wie genau untersuchen Forscher den menschlichen Geist und das menschliche Verhalten ">

In der experimentellen Methode identifizieren und definieren die Forscher Schlüsselvariablen, formulieren eine Hypothese, manipulieren die Variablen und sammeln Daten zu den Ergebnissen. Fremdvariablen werden sorgfältig kontrolliert, um mögliche Auswirkungen auf das Ergebnis des Experiments zu minimieren.

Ein genauerer Blick auf die experimentelle Methode in der Psychologie

Das experimentelle Verfahren beinhaltet das Manipulieren einer Variablen, um zu bestimmen, ob Änderungen in einer Variablen Änderungen in einer anderen Variablen verursachen. Diese Methode beruht auf kontrollierten Methoden, zufälliger Zuordnung und der Manipulation von Variablen, um eine Hypothese zu testen.

Arten von Experimenten

Es gibt einige verschiedene Arten von Experimenten, die Forscher möglicherweise verwenden. Die Art des gewählten Experiments könnte von einer Vielzahl von Faktoren abhängen, einschließlich der Teilnehmer, der Hypothese und der den Forschern zur Verfügung stehenden Ressourcen.

1. Laborexperimente

Laborexperimente sind in der Psychologie weit verbreitet, da sie den Experimentatoren mehr Kontrolle über die Variablen ermöglichen. Diese Experimente können auch für andere Forscher einfacher zu replizieren sein. Das Problem ist natürlich, dass das, was in einem Labor stattfindet, nicht immer mit dem identisch ist, was in der realen Welt stattfindet.

2. Feldversuche

Manchmal entscheiden sich Forscher dafür, ihre Experimente vor Ort durchzuführen. Stellen wir uns zum Beispiel vor, dass ein Sozialpsychologe an der Erforschung prosozialen Verhaltens interessiert ist. Der Experimentator könnte eine Person haben, die vorgibt, ohnmächtig zu werden und zu beobachten, wie lange es dauert, bis die Zuschauer reagieren. Diese Art von Experiment kann eine großartige Möglichkeit sein, das Verhalten in Aktion in realistischen Umgebungen zu sehen. Dies erschwert es den Forschern jedoch, die Variablen zu kontrollieren, und kann verwirrende Variablen einführen, die die Ergebnisse beeinflussen könnten.

3. Quasi-Experimente

Während Labor- und Feldexperimente sogenannte echte Experimente darstellen, können Forscher auch einen dritten Typ verwenden, der als Quasi-Experiment bekannt ist. Diese werden oft als natürliche Experimente bezeichnet, da die Forscher keine echte Kontrolle über die unabhängige Variable haben. Stattdessen wird das Behandlungsniveau durch die natürlichen Bedingungen der Situation bestimmt. Ein Forscher, der sich zum Beispiel mit Persönlichkeitsunterschieden und der Geburtsordnung befasst, ist nicht in der Lage, die unabhängige Variable in der Situation zu manipulieren. Die Behandlungsebenen können nicht nach dem Zufallsprinzip zugewiesen werden, da die Teilnehmer aufgrund ihrer Geburtsreihenfolge in ihren Familien auf natürliche Weise in bereits bestehende Gruppen fallen.

Warum sollte sich ein Forscher für ein Quasi-Experiment entscheiden? Dies ist eine gute Wahl in Situationen, in denen Wissenschaftler und Interessierte Phänomene in natürlichen, realen Umgebungen untersuchen möchten. Es ist auch eine gute Wahl in Situationen, in denen Forscher die betreffende unabhängige Variable nicht ethisch manipulieren können.

Wichtige Begriffe zu wissen

Um zu verstehen, wie die experimentelle Methode funktioniert, gibt es einige Schlüsselbegriffe, die Sie zuerst verstehen sollten.

Die unabhängige Variable ist die Behandlung, die der Experimentator manipuliert. Es wird davon ausgegangen, dass diese Variable eine Auswirkung auf eine andere Variable hat. Wenn ein Forscher untersuchen würde, wie der Schlaf die Testergebnisse beeinflusst, wäre die Schlafmenge, die eine Person erhält, die unabhängige Variable.

Die abhängige Variable ist der Effekt, den der Experimentator misst. In unserem vorherigen Beispiel wären die Testergebnisse die abhängige Variable.

Operative Definitionen sind erforderlich, um ein Experiment durchzuführen. Wenn wir sagen, dass etwas eine unabhängige Variable oder eine abhängige Variable ist, müssen wir die Bedeutung und den Umfang dieser Variablen sehr klar und spezifisch definieren.

Eine Hypothese ist eine vorläufige Aussage oder eine Vermutung über die mögliche Beziehung zwischen zwei oder mehr Variablen. In unserem früheren Beispiel könnte der Forscher die Hypothese aufstellen, dass Menschen, die mehr Schlaf bekommen, am nächsten Tag bei einem Mathe-Test bessere Ergebnisse erzielen. Der Zweck des Experiments ist es dann, diese Hypothese entweder zu stützen oder nicht zu stützen.

Der experimentelle Prozess

Psychologen verwenden wie andere Wissenschaftler die wissenschaftliche Methode bei der Durchführung eines Experiments. Die wissenschaftliche Methode besteht aus einer Reihe von Verfahren und Grundsätzen, anhand derer Wissenschaftler Forschungsfragen entwickeln, Daten sammeln und zu Schlussfolgerungen gelangen.

Die vier grundlegenden Schritte des Prozesses sind:

  1. Eine Hypothese bilden
  2. Entwerfen einer Studie und Sammeln von Daten
  3. Daten analysieren und Schlussfolgerungen ziehen
  4. Die Ergebnisse teilen

Von den meisten Psychologiestudenten wird erwartet, dass sie die experimentelle Methode irgendwann anwenden. Wenn Sie sich den Prozess genauer ansehen möchten, lesen Sie die schrittweise Anleitung zur Durchführung eines Psychologieexperiments, um weitere Informationen zu erhalten.

$config[ads_kvadrat] not found
Kategorie:
Variabler Zeitplan für die Verstärkung
Leben mit sozialer Angststörung