Haupt SuchtWas ist das autonome Nervensystem?

Was ist das autonome Nervensystem?

Sucht : Was ist das autonome Nervensystem?
Das autonome Nervensystem reguliert eine Vielzahl von Körperprozessen, die ohne bewusste Anstrengung ablaufen. Das autonome System ist der Teil des peripheren Nervensystems, der für die Regulierung unwillkürlicher Körperfunktionen wie Herzschlag, Blutfluss, Atmung und Verdauung verantwortlich ist.

Die Struktur des autonomen Nervensystems

Dieses System ist weiter in drei Zweige unterteilt: das sympathische System, das parasympathische System und das enterische Nervensystem.

  • Die sympathische Aufteilung des autonomen Nervensystems reguliert die Flucht- oder Kampfreaktionen. Diese Abteilung führt auch Aufgaben wie die Entspannung der Blase, die Beschleunigung der Herzfrequenz und die Erweiterung der Augenpupillen aus.
  • Die parasympathische Aufteilung des autonomen Nervensystems trägt zur Aufrechterhaltung normaler Körperfunktionen bei und schont die physischen Ressourcen. Diese Abteilung übernimmt auch Aufgaben wie die Kontrolle der Blase, die Verlangsamung der Herzfrequenz und die Verengung der Augenpupillen.
  • Das autonome Nervensystem besteht auch aus einer dritten Komponente, dem enterischen Nervensystem, das auf den Magen-Darm-Trakt beschränkt ist.

Das autonome Nervensystem empfängt Informationen aus der Umgebung und aus anderen Körperteilen. Das sympathische und das parasympathische System neigen zu gegensätzlichen Aktionen, bei denen ein System eine Reaktion stimuliert, während das andere es hemmt.

Traditionell wurde angenommen, dass die Stimulation über das sympathische System erfolgt, während angenommen wurde, dass die Hemmung über das parasympathische System erfolgt. Es wurden jedoch viele Ausnahmen festgestellt.

Heutzutage wird das sympathische System als schnell reagierendes System angesehen, das den Körper zum Handeln mobilisiert, wobei angenommen wird, dass das parasympathische System viel langsamer reagiert, um Reaktionen zu dämpfen.

Beispielsweise erhöht das sympathische Nervensystem den Blutdruck, während das parasympathische Nervensystem ihn senkt. Die beiden Systeme arbeiten zusammen, um die Reaktionen des Körpers je nach Situation und Bedarf zu verwalten. Wenn Sie sich zum Beispiel einer Bedrohung gegenübersehen und fliehen müssen, wird das sympathische System Ihren Körper schnell zum Handeln mobilisieren. Sobald die Bedrohung vorüber ist, fängt das parasympathische System an, diese Reaktionen zu dämpfen und Ihren Körper langsam in seinen normalen Ruhezustand zurückzubringen.

Was macht das autonome Nervensystem?

Das autonome System steuert eine Vielzahl von internen Prozessen, darunter:

  • Verdauung
  • Blutdruck
  • Puls
  • Wasserlassen und Stuhlgang
  • Pupillenreaktion
  • Atemfrequenz
  • Sexuelle Reaktion
  • Körpertemperatur
  • Stoffwechsel
  • Elektrolythaushalt
  • Produktion von Körperflüssigkeiten einschließlich Schweiß und Speichel
  • Emotionale Antworten

Die autonomen Nervenbahnen verbinden verschiedene Organe mit dem Hirnstamm oder dem Rückenmark. Es gibt auch zwei wichtige Neurotransmitter oder chemische Botenstoffe, die für die Kommunikation im autonomen Nervensystem wichtig sind:

  • Acetylcholin wird häufig im parasympathischen System eingesetzt, um eine hemmende Wirkung zu erzielen.
  • Noradrenalin wirkt oft im sympathischen System und stimuliert den Körper.
Wie das autonome Nervensystem funktioniert

Probleme mit dem autonomen Nervensystem

Wenn die parasympathischen und sympathischen Komponenten des autonomen Nervensystems nicht mehr synchron sind, kann es zu einer autonomen Störung kommen, die auch als Dysautonomie bezeichnet wird.

Es gibt zahlreiche Arten von autonomen Störungen mit jeweils eigenen Symptomen, darunter:

  • Akute autonome Lähmung
  • Afferentes Baroreflexversagen
  • Idiopathische orthostatische Hypotonie
  • Multiple Systematrophie
  • Orthostatische Hypotonie
  • Postprandiale Hypotonie
  • Reines autonomes Scheitern
  • Familiäre Dysautonomie (Riley-Day-Syndrom)
  • Sekundäre orthostatische Hypotonie
Funktionsstörung des autonomen Nervensystems

Diese Störungen können alleine oder als Folge anderer Erkrankungen auftreten, die zu Störungen des autonomen Nervensystems führen, einschließlich:

  • Autoimmunerkrankung
  • Alkohol- oder Drogenmissbrauch
  • Diabetes
  • Parkinson-Krankheit
  • Krebs
  • Chronische Müdigkeit
  • Periphere Neuropathie
  • Altern
  • Erkrankungen des Rückenmarks
  • Trauma
Dysautonomie Übersicht und Diagnose

Symptome

Wenn bei Ihnen oder bei jemandem, den Sie lieben, Störungen im autonomen Nervensystem auftreten, tritt möglicherweise eines oder mehrere der folgenden Symptome auf. Bei manchen Menschen treten zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Reihe von Symptomen und zu einem anderen Zeitpunkt eine Reihe von Symptomen auf. Die Symptome können flüchtig und unvorhersehbar sein oder durch bestimmte Situationen oder Handlungen ausgelöst werden, z. B. nach Einnahme bestimmter Lebensmittel oder nach schnellem Aufstehen.

  • Schwindel oder Benommenheit beim Stehen
  • Müdigkeit und Trägheit
  • Erektile Dysfunktion
  • Mangel an Schweiß oder starkes Schwitzen
  • Harninkontinenz
  • Schwierigkeiten beim Entleeren der Blase
  • Fehlende Pupillenreaktion
  • Störende Schmerzen
  • Ohnmacht (oder sogar Ohnmachtsanfälle)
  • Tachykardie (schnelle Herzfrequenz)
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • Magen-Darm-Symptome
  • Taubheit und Kribbeln
  • Starke Angstzustände oder Depressionen
Funktionsstörung des autonomen Nervensystems

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose einer autonomen Störung erfordert eine ärztliche Untersuchung, die eine körperliche Untersuchung, die Aufzeichnung des Blutdrucks im Liegen und im Stehen, die Überprüfung der Schweißreaktion und ein Elektrokardiogramm umfassen kann.

Die Diagnose einer autonomen Störung ist oft schwierig, da sowohl die körperliche Untersuchung als auch die Labortests wieder normal ablaufen können.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie an einer autonomen Störung leiden, ist es wichtig, einen Arzt zu finden, der Ihre Symptome nicht als "alles in Ihrem Kopf" einstuft und der bereit ist, die langwierige Prüfung und Fehlerdiagnose in Kauf zu nehmen und behandeln Sie Ihren Zustand.

Derzeit gibt es keine "Heilung". Abhängig von der Art der autonomen Störung gibt es jedoch Möglichkeiten, die Symptome zu behandeln.

Entdecken Sie, wie Ärzte Dysautonomie diagnostizieren und behandeln

Ein Wort von Verywell

Das autonome Nervensystem spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Körper und steuert viele der automatischen Prozesse des Körpers. Dieses System hilft auch, den Körper auf Stress und Bedrohungen vorzubereiten und ihn anschließend in einen Ruhezustand zu versetzen. Wenn Sie mehr über diesen Teil des Nervensystems erfahren, können Sie die Prozesse, die vielen menschlichen Verhaltensweisen und Reaktionen zugrunde liegen, besser verstehen.

$config[ads_kvadrat] not found
Kategorie:
Vereinfache dein Leben in dieser Woche
Katastrophales Denken in PTBS managen